Sperbys Musikplantage
Für jeden die richtige Promotion

 

2020-03-20

Clara zeigt musikalische Frauenpower zum Frauentag

Cottbus, den 8. März 2020
Der 8. März ist schon seit 1911 der internationale Frauentag. Es ist der Tag wo weltweit die Frauen durch Demonstrationen und Aktionen auf sich aufmerksam machen. Es geht dabei um Gleichberechtigung und Einhaltung der Frauenrechte, die leider in den meisten Staaten unterdrückt und nicht gegeben sind. Es war zu beobachten, dass es an diesem Tage  besonders viel Konzerte von Frauen gab. Eines dieser Konzerte veranstaltete die Cottbuserin Clara in der Galerie Bühne in Cottbus.

„Clara werden“ lautete das Motto an diesen Nachmittag. Clara veranstaltet regelmäßig in der Galerie Bühne ihre Konzerte, doch heute war das doch etwas anders. Die anwesenden Frauen durften sich Lieder aus ihren Programm wünschen und da gab es jede Menge Wünsche. So sang Clara einen schönen Mix aus langsamen und flotten Titeln, sowie aus ihrem aktuellen Album „Jetzt“ und Repertoire-Titeln, die noch nicht auf CD veröffentlicht wurden. Der Berichterstatter hätte sich „Zauberfrau“ gewünscht. Denn dieser ältere Titel passt voll zu Clara und auch zum Frauentag. Aber der musste ja schweigen. Nur Frauen hatten das Wort.

„Glückliche Menschen“ stammt vom Album „Jetzt“ und beschreibt die Beobachtungen von Clara in ihrer Umgebung. Viele Menschen laufen durch die Gegend als wären sie unglücklich. Dabei gibt es doch eine Menge Gründe glücklich zu sein. „Was wär die Welt“ ist ein weiterer Song aus ihrem Album, der eine Art Aufruf ist, nicht mit dem Strom zu schwimmen. „Allein sein“ behandelt die Thematik über das gewollte Allein-sein, ohne sich einsam zu fühlen. „Alles neu“ ist eine flotte Hommage einer Frau an den Liebsten. Dieses Lied hatte Clara geschrieben, nachdem eine gute Freundin ihr die glückliche Botschaft von ihrer großen Liebe erzählte. Die Freundin berichtete auch von den jahrelangen Fehlschlägen mit Männern davor. Da hatte Clara gleich eine Text Idee im Kopf und wandelte diese dann in einen Liedtext mit Musik um. „Hey Du ja Du“ erzählt die Geschichte einer Frau, die mit viel Schminke und Anpassungsversuchen sich den Männern so präsentieren wollte, wie die Männer es gerne haben. Doch durch einen Mann stellte sie dann fest, sie verbog sich so, dass sie nicht mehr sie selbst war. Also änderte sie alles wieder und war sie selbst und glücklich. „Meine Politik ist die Musik“ ist ein politisches Statement, ohne sich inhaltlich für eine politische Richtung zu positionieren. Es fordert zum Frieden, Gerechtigkeit und Toleranz auf. Dieser echt starke Song soll demnächst auch als Single veröffentlicht werden. „Ameisen in der Küche“ gehört zur Kategorie Küchenlieder, die Clara vor Jahren im Programm hatte. Eine humorvolle Geschichte, die sie selbst mit Ameisen erlebte. Das war nur eine kleine Songauswahl der Interpretin.

Es war ein vergnüglicher Nachmittag mit den Nummern von Clara. Sie schreibt alle Texte und Kompositionen selbst. Die Songs sind eine gekonnte Mischung aus Deutschpop, Chanson, Schlager und Liedermachertum. Die Texte sind sehr autobiografisch und erzählen Storys aus dem Leben von Clara. Musikalisch begleitet sich die Künstlerin selbst am Klavier und mit ausarrangierten Playbacks.

Wer Clara einmal selbst erleben will, der kann sich auf ihren Seiten www.clara.jetzt und www.clara-werden.de informieren. Die nächsten Konzerte in der Cottbuser Galerie Bühne sind am Ostermontag den 13. April um 17 Uhr und am Muttertag den 10. Mai um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. Aber beim Austritt steht ein Spendenkästchen bereit. Rechtzeitige Anmeldung per Mail unter konzerte@clara.jetzt wird empfohlen.
Falls Corona es erlaubt !!
Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
Fotoquelle: Privat

Clara 1.jpgClara und HP1.jpg

Admin - 11:45:04 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen