Sperbys Musikplantage
Für jeden die richtige Promotion

 

2019-09-28

Brauereiführung für Blinde im Berliner Bergschloss

Brauereiführung für Blinde im Berliner Bergschloss

Bier ist ein Getränk das vielen Leuten schmeckt. Egal ob gesund oder krank. Die Vielfalt des Gerstensaftes hat besonders in den letzten 10 Jahren immer mehr Freunde für das gute Bier gewonnen. Die Craftbier Szene boomt in ganz Deutschland und es entstehen immer wieder sehr kleine private Brauereien, die tolles Bier abseits vom Industriebier brauen. Besonders in Berlin hat sich da eine Vielzahl an Kleinbrauereien gegründet, die den großen Brauriesen doch eine stattliche Anzahl von Biertrinkern abspenstig machen konnte. Denn hier wird noch echte Liebe zum Bier gepflegt und das schmeckt man bei jedem Schluck dieser alkoholischen Hopfenkaltschale.

Eine dieser Brauereien ist die Berliner Berg im hippen Norden von Neukölln. Hier gibt es Biere, die selten zu finden sind, oder gar einmalig. Das Team vom Bergschloss – so der Name der zugehörigen Gaststube – führt mit den Brauern auch gerne Führungen durch ihr Reich durch, mit anschließender Verkostung.  
Eine dieser Führungen war für das Bergschloss-Team nun eine besondere Herausforderung. Denn es hatte sich eine Gruppe blinder und sehbehinderter Menschen vom ABSV/Berliner Blindenverein zur Führung und Verkostung angemeldet.  Die Bergler hatten sich aber gut vorbereitet. Denn der blinde Organisator ist Gast beim Berliner Bergschloss und hatte deswegen diese Idee und Vorgespräche geführt.

Zuerst führte der Weg ins Malzlager, wo die Gäste verschiedene Malzsorten anfassen und probieren konnten. Die Gastronomieleiterin und die mitführende Brauerin erzählten Wissenswertes über die Entstehung des Malzes aus Getreide. Dann ging es in die Kellerbrauerei wo der Brauvorgang vom Wasser erhitzen bis zur Abfüllung in Fässer und Flaschen genau erklärt wurde. Die Besucher konnten die Braupfanne und die anderen Braubottiche mit den Händen begutachten. Es wurde auch Hopfendolden zum Riechen und Spüren angeboten, sowie Hopfenpellets. Zum Schluss reichte die Brauerin noch ein Jungbier zum Verkosten. Es schmeckte ziemlich süß. Jungbier ist fertig gebrautes Bier, aber noch vor der reifenden Lagerung.
Bei der Verkostung in der Schankstube wurden 6 verschiedene Biere gekostet. Da war eine klassische Berliner Weiße mit dabei, genauso eine Weiße mit Blaubeeren gebraut und auch mit Johannisbeeren und Gurke. Es gab ein wohlschmeckendes Rauchbier und ein Berg-Pils. Die blinden Gäste waren überrascht wie viele Biersorten diese Brauerei braut und über die verschiedenen Geschmäcker. Zum Schluss gab es noch Applaus für das tolle Personal der Führung und Bewirtung - und die Gäste verließen sehr gut gelaunt den Berliner Berg www.berlinerberg.de
Bericht:Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage

Admin - 11:15:13 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.